Ein dreifaches Hoch auf Roger (ZS6RJ), unseren Chefschweisser:  Nachdem er in ganz ZS keine fertig kofektionierten Portabelmasten mehr bekommen konnte bestellte Roger kurz entschlossen das Rohmaterial beim lokalen Eisenhändler und griff eigenhändig zum Schutzgasschweißgerät:

Die Einzelteile

Das Ausgangsmaterial ist hier zu sehen: 3 Segmente a 4 Meter, bereits grob mit Rostschutzprimer vorbehandelt.

Mastspitze

Hier wurden die 8 Zentrierungsmuttern aufgesetzt mit deren Hilfe der am Hex befindliche Maststummel sauber zentriert und befestigt werden kann. Darunter sind die oberen Abspannpunkte zu sehen, selbstverständlich drehbar ausgeführt. Eine zweite, ebenso drehbare Abspannebene befindet sich in etwa 6m Höhe.

Segmentverbinder

Hier werden die einzelnen Mastsegmente ineinandergeschoben und mittels Schrauben gesichert. Man beachte die aufgeschweissten Segmentnummern.

Detail Mastspitze

Ein Detail bei dem man die Zentrierungsschrauben an der Mastspitze schön erkennen kann.

künstlerische Bearbeitung

Abschliessend beteiligte sich die ganze Familie an der künstlerischen Ausgestaltung dieses tollen Eigenbauprojekts, es wurden ausschliesslich Farbreste aus dem heimischen Garagenregal verwendet, die natürlich nur rein zufällig den Landesfarben von Lesotho entsprechen.

Kleines aber gemeines Detail am Rande um für den notwendigen Druck auf die op’s während des CQ WW zu sorgen (O-Ton Roger):

  • Last but not least a special RF pulse-sensor attached to a small piece of explosive that receives info from N1MM via Wi-fi which triggers and snaps the guying points and destroys your hex if your QSO run-rate drops below 200 per hour….

Dear Roger + Family: On behalf of the 7P8D-Team I would like to thank You and Yours for this real pole beauty.

Advertisements