Einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für die portable Station: Normalerweise steht er brav in einer möglichst windigen, abgeschiedenen Ecke, bekommt bei Regen ein notdürftiges Dach über den Kopf und erfährt ansonsten wenig Beachtung. Alle paar Stunden ein paar Liter Sprit, das muß reichen. Er ist halt ein bescheidener und genügsamer Zeitgenosse, im Stich gelassen hat er uns bislang trotzdem noch nie.

Damit das auch so bleibt bedarf es aber schon einer gewissen Pflege: Am Saisonanfang spendiere ich ihm eine neue Zündkerze und alle 100 Betriebsstunden wird das Öl gewechselt.

Dieser Generator ist ein wirklich tolles Teil: Er springt zuverlässig an, läuft sehr leise, braucht kaum Sprit und lässt sich dank kompakter Ausmasse auch noch leicht transportieren/tragen. Selbst die Wartungsöffnungen sind optimal bemessen und das Handbuch erklärt genau die wenigen Handgriffe, die unter der Haube nötig sind. Nur beim Ölwechsel erlebt man dann eine äußerst unangenehme Überraschung, hier hat offenbar die japanische Ingenieurskunst komplett ausgesetzt:

Ein/Auslass für das Öl in geöffnetem Zustand

Sowohl das Ablassen als auch das Neubefüllen artet jedes Mal in eine mittlere Katastrophe aus; ohne größere Mengen verschütteten (Alt)öls ist es bislang noch nie abgelaufen. Zum Einfüllen hatte ich mir zwischenzeitlich eine leere Motorrad-Getriebeölflasche besorgt, die einen etwa 20cm langen Auslaufschlauch hat aber auch dahinein musste das Frischöl erstmal kleckerfrei eingefüllt werden.

Beim Stöbern in der bekannten „Bucht“ entdeckte ich neulich dieses kleine aber äußerst sinnvolle Zubehörteil eines Generator-Anbieters, der sinnvoller Weise bei mir gleich um die Ecke wohnt:

Ein/Auslassverlängerung

Das hat sich jemand konstruktive Gedanken gemacht und das Resultat auch noch qualitativ hochwertig umgesetzt. Auf das Gewinde der Verschlußschraube wird dieses Alu-Drehteil aufgeschraubt (ein O-Ring am Gewinde verhindert eine Sauerei dort). Es verlängert den Öleinfüllstutzen um genau die Länge die man benötigt um das Altöl bei leichtem Schrägstellen des Generators sauber in ein Gefäß entsorgen zu können. Auch das Befüllen ist zum  Kinderspiel geworden, vielen Dank für diese tolle Idee.

Advertisements