so stand  es handschriftlich auf einer QSL-Karte für 6V7Z zu lesen, die kürzlich per Post bei mir eintrudelte. Vielen Dank für Deine Zeilen James (WA3HIC), eine derart nette Geste tröstet mich über die Dinge hinweg, die momentan in Umfeld  von HK0NA und  VP6T und diversen anderen  auf den Bändern lautstark zu hören sind.

Es ist schlimm: In jedem Dxpeditionsbericht wird auf die allseits bekannten „Do’s und Dont’s“ hingewiesen, ebenso auf qrz.com. Jede Menge Commitments zu irgendwelchen DX-Guidelines und trotzdem wird das Chaos auf den Bändern immer grösser. In früheren Jahren war ich noch stolz auf die exzellente und blitzschnelle  Betriebsabwicklung in cw, mittlerweile bin ich froh dass nur noch wenige verstehen können was auf den Hörfrequenzen der Dxpeditionen stündlich so abgeht.

Um ehrlich zu sein: Ich halte eine Verbesserung der momentanen Sitten und Gebräuche für sehr unwahrscheinlich. Die Zeiten haben sich geändert, Fairness und Zusammengehörigkeitsgefühl werden von der Ellenbogenmentalität des Zeitgeistes verdrängt. Derzeit werden ja diverse Mittel diskutiert um wieder etwas mehr Ruhe ins Pileup zu bringen, auf den seiten von HK0NA ist dazu Einiges zu lesen was sicher sinnvoll ist. Auch die Diskussion über den Einsatz von Filtern in den weltweiten DX-Clustern flammt jetzt wieder auf; man darf gespannt sein ob all diese Bemühungen letzendlich von Erfolg gekrönt sind.

Ich weiß, es ist paradox aber trotz allem bin ich derzeit mitten in der Planung für einen weiteren Besuch Afrikas: Wenn alles klappt werde ich als Mitglied einer internationalen Gruppe noch in diesem Jahr als 7P8D aus Lesotho zu hören sein. Und ja, ich bin dem DX-Bazillus verfallen,  freue mich sehr darauf und kann es kaum erwarten bis es endlich losgeht.

Klar weiß ich, dass es wieder einige laute, unerfreuliche Dinge zu hören geben wird die man besser ausblendet. Die Karte von James zeigt aber auch, dass auch „die Guten“, „die Anderen“, die OM’s noch lange nicht ausgestorben sind und das gibt Hoffnung …

Advertisements