Eine kleine aber feine Nachrüstung habe ich mittlerweile noch nachgezogen. Auf Anregung von Peter (DL2FI) und anch einer Idee von Uli (DL2LTO) habe ich mir aus 3 mm Sperrholz eine Haspel in Form eines K ausgeschnitten, auf der die komplette Antenne (erst die Strahler incl der Maurerschnur zum Abspannen, dann der Feeder) aufgewickelt wird.

Die Ultralight auf der Haspel

Das Ergebnis ist wirklich verblüffend. Ich habe bislang noch mit jedem Kabel in kürzester Zeit einen Wuhling beim Abwickeln produziert und  das hier verwendete LAN-Kabel ist geradezu prädestiniert zur Erzeugung eines Kabelverhaus, der permanent in mühsamer Kleinarbeit entwirrt werden muss. Seitdem ich jedoch über Kreuz auf diese Haspel wickele ist dieser Effekt tatsächlich verschwunden und das Handling der Antenne hat sich deutlich verbessert.  Absolut empfehlenswert und leicht herzustellen. Gesamtgewicht der kompletten Antenne mit Maurerschnur auf Haspel beträgt 120gr.

Nach nunmehr 12 Gipfeln mit zusammen mehr als 170 Qso’s (die meisten auf 30m, einige auf 40m und noch weniger auf 20m) kann ich sagen, dass die Suche nach „der“ SOTA-Antenne für mich ein Ende hat. Im Zusammenspiel mit der wirklich exzellenten ZM-4 und meiner 7m-Angelrute habe ich mein Dreamteam gefunden. Selbst auf Gipfeln mit sehr wenig Platz war es mir immer möglich die Antenne zu installieren ohne andere über Gebühr zu stören und die erhaltenen Rapporte sprechen für sich.

Advertisements