Es sollte  der Tag der WARC-Bänder werden und es begann damit, dass wir feststellten, dass wir die Square für 40m auch problemlos auf 30m anmatchen konnten. Dadurch ermutigt beschlossen wir das einfach auch auf 12m und 17m zu versuchen und siehe da: 17m lief hervorragend mit dem 20er und 12m  mit dem 10m Monobander. Die Anpassung klappte hervorragend mit den eingebauten Tunern der Transceiver; vermutlich schielten die Antennen ein wenig und das Rufzeichen diente auch als „Verstärker“  aber was soll’s: Der Andrang war unerwartet heftig, wir hatten teilweise Pileups in denen mehrmals der Operator wechselte und endgültig Ruhe gab es erst als die Bänder Abends schlossen.
Zusätzlich griff ich nach langer Zeit auch mal wieder zum Mikrofon und bearbeitete das 10m-Band bei einer schönen abendlichen Öffnung in Richtung Nord- und Südamerika. War sehr ungewohnt, hat mir aber auch großen Spaß gebracht.
Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz in den Clustern und auch aus zahlreichen Emails und Blogkommentaren. Nicht wenige haben uns auf bis bis zu sieben Bändern gearbeitet und sich  für unsere Aktivität bedankt.Wo Licht ist gibt es allerdings auch etwas Schatten: teilweise versteht man speziell in EU nicht dass wir auch mal exklusiv für andere Kontinente zur Verfügung stehen müssen. Der lange Weg nach JA öffnet sich hier  lediglich für knappe 2 Stunden täglich Morgens ab 0730 utc und deshalb war diese Zeit auch exklusiv für Japan reserviert.

Advertisements