Heute sollte es schon besser gehen, so meinten wir zumindest in der Früh. Als erstes ging dann auch der Strom und zwar für ziemlich genau 4 Stunden und völlig kommentarlos. Wir haben die Zeit für eine Abkühlung im Pool genutzt und ausnahmsweise mal mit uns kommuniziert, das war auch sehr schön 😉

Kaum war dann endlich Strom da (man hört das quer durchs Gelände am Anlaufen der Wasserpumpe!) stürmten wir ausgeruht und tatendurstig an die Geräte und legten los. Auf den DX-Bändern lief es wohl halbwegs aber ich habe mich auf 40m den ganzen Tag lang sehr hart getan. Die Raporte aus EU waren ziemlich mau und ich hatte hier ein seltsames Prasseln das die Sache auch nicht erleichterte. Erst später am Abend kam 40m ans Laufen und begann Spass zu machen. Wenn nur das leidige Clusterthema nicht wäre; sobald wir gespottet werden ist Schluß mit flottem Betrieb und es wird für uns einfach nur stressig. Egal, entschädigt bwurde ich heute Morgen durch sehr schöne DX-Verbindungen auf 40 und 80m, 160m habe ich zwar versucht, leider aber nichts gehört…

Als Highlight war dann das Abendessen gedacht, das wir uns aus dem ersten (und wohl auch einzigen?) Restaurant am Platze bringen liessen. Ich möchte es mal so formulieren: Die Kulinarik erschliesst sich dem Gast aus Europa nicht sofort, man muß sich schon erst mal reinschmecken… Einmal auf den Geschmack gekommen jedoch bringt man das Zeug auch runter 😉 Wir sind satt geworden und das ist die Hauptsache.

Heute abend möchte ich mit den Jungs aus C28 mal einen Sked am Clubabend versuchen, schaun wir mal.

Advertisements