Alles begann mit einer unscheinbar kleinen Anzeige in der Rubrik „Verschiedenes“ der CQ-DL im November 2009 mit der ich Anschluß an eine Gruppe Gleichgesinnter zwecks Durchführung einer Inselaktivierung bzw. einer „Mini-DX-Pedition“ zu finden hoffte. Mit anderen Worten: Das Abenteuer lockte mal wieder 😉

CQ-DL 11/2009 Rubrik: Verschiedenes

Die Resonanz war ausgesprochen gering und ich wollte die Sache  eigentlich schon abgehaken als mich plötzlich Matthias ( DL5MFL) anrief um  mir von seinen vergangenen Aktivitäten mit der C07-Crew zu erzählen. Siehe da, im Laufe des Gesprächs stellten wir eine gewisse Übereinstimmung in wesentlichen Punkten fest und beschlossen zunächst mal in Verbindung zu bleiben und Ideen für eine gemeinsame Tour zu entwickeln.

Was fehlte war eigentlich nur noch ein lohnendes Ziel und es bedurfte einer Bedenkzeit von einigen weiteren Monaten bis plötzlich dieses kleine Land im äußersten Westen Afrikas in unseren Köpfen herumspukte : Exotisch genug um auf den Bändern Beachtung zu finden, nicht zu weit entfernt um die Reisekasse nicht über Gebühr zu belasten und idealerweise mit einem Standort, der bereits über eine geeignete Infrastruktur verfügt um Transportkosten für sperrige Antennen, Stromaggregate und ähnlich unhandliche Ausrüstungsgegenstände zu sparen.

Ebenfalls mit von der Partie war auch Sven (DF9MV), ein erfahrener Insel-Aktivierer; auch bei ihm ist die  für eine solche Exkursion nötige Abenteuerlust vorhanden. Weitere Mitstreiter fanden wir trotz intensiven Bemühens leider nicht; na gut, dann machen wir es halt zu dritt! Nach einigen klärenden Emails mit unserem Gastgeber, intensiver Flugrecherche und sonstigen Abstimmungsgesprächen  fiel Anfang September der Startschuss für unser gemeinsames Ziel  „6W8 – 2010“ – Bayern goes Afrika: Senegal,  wir kommen 😉

Advertisements